Shibori, Suminagashi und die japanische Bindung

„Zweimal gefaerbt und einmal gebunden“ | Kreativworkshop mit Anna Rubin

Samstag, 24. November 2018 | 09:30 Uhr

Wochenendworkshop - nur beide Tage buchbar!

 

Workshop-Zeiten:

Samstag, 24. November 2018, 9:30 - 17:30

Sonntag, 25. November 2018, 9:30 - 15:30

 

Für die Teilnahme an diesem Kurs sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

 

Papier, Wasser und Tusche sind die Zutaten dieser zwei japanischen Farebetechniken:

„Shibori“: Hier wird das Papier gefaltet und in verschiedenfarbige Tuschen getaucht. Dabei entstehen unterschiedliche Musterungen.

„Suminagashi“: Mittels Tusche und Ochsengalle entstehen feine Linienstrukturen auf  der Wasseroberflaeche, welche durch Auflegen von Papier fixiert werden.

Beide Techniken lassen viel Raum für individuelle Experimente.

Aus den gefaerbten Papieren gestalten wir mit der einfachen „japanische Buchbindung“ kleine Buecher und Hefte.

 

Mitbringliste fuer die TeilnehmerInnen:

Arbeitskittel/Schürze

Cutter/Stanleymesser

Papierschere

Schneideunterlage (falls vorhanden)

Geodreieck, Lineal

Bleistift

Stumpfe Nadel mit mittelgrossem Öhr

Haarfön

Altes Handtuch (das fleckig werden kann)

***

Anna Rubin | Shibori und Suminagashi und die Japanische Buchbindung

„Zweimal gefaerbt und einmal gebunden“

Papier, Wasser und Tusche sind die Zutaten dieser zwei japanischen Farebetechniken:

„Shibori“: Hier wird das Papier gefaltet und in verschiedenfarbige Tuschen getaucht. Dabei entstehen unterschiedliche Musterungen.

„Suminagashi“: Mittels Tusche und Ochsengalle entstehen feine Linienstrukturen auf  der Wasseroberflaeche, welche durch Auflegen von Papier fixiert werden.

Beide Techniken lassen viel Raum für individuelle Experimente.

 

Aus den gefaerbten Papieren gestalten wir mit der einfachen „japanische Buchbindung“ kleine Buecher und Hefte.

Anna Rubin

Geboren 1972 in Klagenfurt, Österreich.

1993 – 2000:

Studium der Fächer Textil (Prof. Eveline Bischof) und

Malerei (Prof. Markus Prachensky), für das Lehramt

an der Akademie der Bildenden Künste, Wien.

1996:

Auslandsstipendium der Akademie der Bildenden Künste

für Handicraftschool Capella Garden, Schweden.

1999:

Slade, School of Fine Arts, Sculpturedepartment, London.

1998 u. 2000:

Kunsterzieherpreis der Akademie der Bildenden Künste, Wien.

2000:

Diplomarbeit über das Thema “Drachen”.

2000 – 2009:

Einladungen zu internationalen Drachenfestivals in Japan,

Canada, Frankreich, Italien und den USA.

2001 – 2003:

Lehrtätigkeit am BRG Viktring.

ab 2002:

Jurorentätigkeit bei Kunstdrachenwettbewerben.

2003 – 2012:

Leitungen von Drachenworkshops im In- und Ausland.

(z.B.: an der Akademie der Bildenden Künste, der Universität

für Angewandte Kunst, der FH Spittal/Drau, in St.Arbogast,

am Kunstforum Montafon/ Vorarlberg, an der Gea-Akademie

Schrems/ Waldviertel ...)

seit 2003:

Freischaffende Künstlerin.

Mitglied des Kärntner Kunstver

Workshop-Beitrag: € 120,00

Materialkosten (ca. € 20-30) werden je nach Verbrauch individuell abgerechnet.

Zurück